Klimaschutz


Die Welt verändert sich! Es ist Zeit um- und mitzudenken!


Jeder wird in den letzten Jahren den rapiden Klimawandel bemerkt haben. Wo früher ein durchgängiger Sommer mit einigen Regenperioden zu finden war, wechselt das Wetter heute von Extrem zu Extrem. Vor Jahren war diese Entwicklung schon absehbar, doch hätte niemand einen so schnellen Klimawandel erwartet. Dies ist nicht nur auf die wirtschaftlichen Entwicklung so genannter Schwellenländer wie Indien oder China zurückzuführen, sondern auch wir verursachen einen großen Teil der Treibhausgasemissionen. Welche Folgen diese Entwicklung hat, kann man sehr deutlich an der steigenden Zahl von Unwettern wie dem "Hurrikan Katarina" sehen.


Entstehung des Klimawandels:

Der Ausstoß von CO2 trägt zum größten Teil zur globalen Erwärmung bei. Das Kohlen- dioxid gelangt durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe wie Kohle oder Erdöl in die Atmosphäre und führt zum Treibhauseffekt.


Folgen der globalen Erwärmung:

- Abschmelzen der Gletscher

- daraus resultierend ein Anstieg des Meeresspiegels

- Verlagerung der Klimazonen

- verändertes Auftreten von Niederschlägen

- eine Erhöhung von Wetterextremen wie Dürren oder Überschwemmungen


- und vieles mehr


Welche Auswirkung hat diese Entwicklung auf unsere Gefilde?

Die offensichtliche Änderung des Wetters hat jeder mitbekommen, doch ist dies nur ein Bruchteil der Auswirkungen auf unser Vegetationssystem. Ein kalter Winter ist für viele zwar unangenehm, doch bleibt der Winter aus, sterben Schädlinge nicht ab und zerstören dadurch viele Pflanzen. Ob Wald, Wiesen oder Felder, alle Bereiche sind betroffen. Ein Sommer mit sehr heißen Tagen, aber auch extremen Niederschlägen, zerstört nicht nur die Ernte, sondern auch der Wald ist auf solche klimatischen Veränderungen nicht eingestellt. Mittlerweile sind in Deutschland Schädlinge ansässig (Pflanzen und Tiere), die es vor einigen Jahren nur in südlichen Ländern Europas gab. Da es hier allerdings keine natürlichen Feinde für diese Schädlinge gibt, findet auch keine natürliche Dezimierung statt.


Dies sind nur einige Beispiele der unzähligen Folgen.


Die Welt verändert sich! Es ist Zeit um- und mitzudenken!


Was können Sie tun?

Sicher mag der ein oder andere jetzt denken: "Was nutzt es umweltbewusst zu leben, wenn andere es nicht machen?", aber ein globales Umdenken kann nur entstehen, wenn jeder mithilft. Wollen Sie ihren Kindern nur noch von der schönen Natur erzählen oder wollen Sie ihnen die Natur zeigen?


Durch die Einsparung von Energie kann der Durchschnittsverbrauch jedes Haushaltes um 20-50% gesenkt werden. Bis zu 50% Energieeinsparung heißt auch bis zu 50% weniger CO2-Ausstoß!


- verwenden Sie Energiesparlampen!

- schalten Sie unnötige "Stromfresser" ab, solang diese nicht gebraucht werden!

- verwenden Sie wassersparende Armaturen, denn auch hier wird pure Energie gespart!

- moderne Heiztechnik und die richtige Dämmung am Haus ersparen nicht nur Kosten!

- ein warmer Pullover, statt 3° höherer Raumtemperatur, kann kleine Wunder bewirken!

- die Klimaanlage an warmen Tagen ist eine angenehme Sache, aber nicht notwendig!

- achten Sie bei Neuanschaffungen auf energiesparende Geräte!

- kaufen Sie bewusst ein, denn regionale Produkte haben kürzere Transportwege!

- achten Sie beim Kauf von Produkten auf umweltschonende Verpackungen!

- Möbel aus tropischen Hölzern sind schön, aber sie vernichten den Regenwald!

- pflanzen Sie einen Baum, es dürfen gern auch mehr werden!

- ein Auto muss keinen Verbrauch von 10-12 Liter pro 100km haben!

- fahren Sie niedertourig und vorausschauend!

  Sie sparen bei 20Km Fahrtstrecke nur 2min, wenn sie 120km/h statt 100Km/h fahren

  (vom Kraftstoffverbrauch und einer eventuellen Geldstrafe mal ganz abgesehen)

- benutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel, ein Bus hat oft mehr als 50 Sitzplätze!


- und vieles mehr


Die Welt verändert sich! Es ist Zeit um- und mitzudenken!


 

     


  Unternehmen

  Philosophie

  Landschafts-
  gestaltung


  Baumpflege

  Mustergärten

  Bilder  

  Klimaschutz

     Presse